Aktuelle Rechtsprechung Privaten Berufsunfähigkeitsversicherung

Informationen:

Seminarnummer:
15343
Referent(en):
Georg Armin Robak
Ort/Anschrift:
Online-Seminar
Kategorien:
Online-Seminar
Geeignet für Fachanwalt:
Versicherungsrecht - 2,5 Std.
Termine:
05.11.2024 14:00 Uhr  – 16:45 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis (Preis -Mitglieder Anwaltsverein Karlsruhe e. V./Mitglieder des DAV):
117,81 € inkl. USt.
Preis (Nicht-Mitglieder):
235,62 € inkl. USt.

Beschreibung

Als Referent konnte wieder Herr Rechtsanwalt Georg A. Robak aus Karlsruhe gewonnen werden. Seit 1996 übt er seine anwaltliche Tätigkeit mit Schwerpunkt im Versicherungsrecht aus. Er berät und vertritt deutschlandweit Versicherungsunternehmen insbesondere in den Sparten der Berufsunfähigkeitsversicherung und Vermögensschadenhaftpflichtversicherung und führt in diesem Zusammenhang regelmäßig Inhouse-Schulungen durch. Seit 2004 ist er Fachanwalt für Versicherungsrecht und seit 2005 Vorsitzender des gemeinsamen Vorprüfungsausschusses der Rechtsanwaltskammern Karlsruhe, Freiburg und Tübingen für das Fachgebiet Versicherungsrecht. Für den Anwaltsverein Karlsruhe e.V. ist er seit vielen Jahren als Referent in den Bereichen des Allgemeinen Versicherungsrechts und der Privaten Berufsunfähigkeitsversicherung regelmäßig tätig.

Der Referent wird seinen Vortrag unter Berücksichtigung der Rechtsprechung, die bis zum Seminartermin veröffentlicht wird, aktualisieren. Das nachstehende Programm gibt daher nur einen vorläufigen Überblick. Schwerpunkt des Vortrags wird die in 2023 und 2024 veröffentlichte Rechtsprechung sein.

 Programm:

 Aktuelle Rechtsprechung zur Privaten Berufsunfähigkeitsversicherung

1      Versicherter Beruf

1.1   Bestimmung des versicherten Berufs

        Schleswig-Holsteinisches OLG 24.03.2022 - 16 U 86/21

1.2   Versicherter Beruf bei leidensbedingter Reduzierung der Berufstätigkeit

        OLG Frankfurt 18.11.2022 – 7 U 113/20

2      Gesundheitliche Beeinträchtigung und ihr Beweis

2.1   Beweis der BU bei chronischer Schmerzstörung

        OLG Frankfurt 23.02.2022 – 7 U 199/12

2.2   Dauerhafte Einschränkung der beruflichen Fähigkeit

        OLG Dresden 12.10.2022 – 4 U 673/22

2.3   Unzumutbare Berufsausübung / Raubbau
OLG Saarbrücken 05.04.2023 – 5 U 43/22

 3      Auslegung einer Dienstunfähigkeitsklausel

         BGH 31.05.2023 – IV ZR 58/22

 4      Leistungsanerkenntnis gem. § 173 VVG

4.1   Unzulässigkeit des befristeten Anerkenntnisses für einen zurückliegenden Zeitraum

        BGH 23.02.2022 – IV ZR 101/20

        BGH 31.08.2022 – IV ZR 223/21

4.2   Fingiertes Anerkenntnis

        LG Nürnberg-Fürth 31.01.2023 – 8 O 5649/20

4.3   Abgrenzung Kulanzentscheidung/befristetes Anerkenntnis/uno-actu-Entscheidung

        OLG Dresden 22.08.2023 – 4 U 943/20

 5     Leistungseinstellung/Änderungsmitteilung nach § 174 Abs. 1 VVG

        OLG Nürnberg 31.01.2022 - 8 U 2196/21

       OLG Dresden 21.03.2022 und 16.05.2022 - 4 U 2062/21

       OLG Hamm 23.11.2022 – I-20 U 238/22

       OLG Saarbrücken 05.04.2023 – 5 U 43/22

       OLG Rostock 23.10.2023 – 4 U 90/23

 6    Zulässigkeit der Verweisung auf Umschulungsberuf

       OLG Nürnberg 07.11.2022 – 8 U 2115/20

 7    Prozessuale Mitwirkungspflichten bei medizinischer Begutachtung

       OLG Brandenburg 02.11.2023- 11 U 75/22

Die Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebescheinigung nach § 15 FAO (2,5 Zeitstunden) -Fachanwaltschaft Versicherungsrecht. Der Seminarbeitrag beträgt 99,00 € zzgl. Umsatzsteuer für Mitglieder des Anwaltsvereins Karlsruhe bzw. des DAV, sowie 49,00 € zzgl. Umsatzsteuer für Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare und für Nichtmitglieder 198,00 € zzgl. Umsatzsteuer. Eine Anleitung für die Teilnahme an unseren Online-Seminaren sowie die Login-Daten erhalten Sie nach Anmeldung per E-Mail. Wir verwenden für unsere Online-Seminare das webbasierte Video Conferencing System alfaview. Für die Teilnahme an unseren Online-Seminaren benötigen Sie einen internetfähigen PC/Laptop mit Kopfhörer und Kamera. Letztere ist auch für die Präsenzkontrolle und damit für die Erteilung der Teilnahmebescheinigung unverzichtbar.

Sie erhalten eine gesonderte Rechnung über den Teilnahmebetrag und werden nur dann vorab benachrichtigt, wenn aus Kapazitätsgründen Ihre Anmeldung nicht mehr berücksichtigt werden konnte. Sagt ein angemeldeter Teilnehmer weniger als 10 Tage vor dem Seminartermin - gleichgültig aus welchem Grunde - ab, bleibt der Seminarbeitrag zur Zahlung fällig bzw. erfolgt keine Rückerstattung. Absagen bitte per Telefax an die Geschäftsstelle des Anwaltsvereins Karlsruhe e. V. Telefax: 0721/9204929 oder per E-Mail: mail@anwaltsverein-karlsruhe.de

« zurück zur Übersicht